DIE FEUERZANGENBOWLE
- von Heinrich Spoerl -
Theaterfassung Wilfried Schröder


Die Feuerzangenbowle von Heinrich Spoerl

Regie: Renate Renken

Es spielen:
Hans Pfeiffer,
alias Dr. J. Pfeiffer
Marcel Schüler
Prof. Crey,
genannt "Schnauz"
Rainer Poser
Direktor Knauer,
genannt "Zeus"
Ralph Dillmann

Eva Knauer,
seine Tochter

Sabrina Czink
Frau Windscheid u.a. Gabriela Reinitzer
Marion,
Dr. Pfeiffers Verlobte u.a.
Bianca Weidenbusch
Rosen u.a.
Axel Raether
Melworm u.a.
Jens Hommola
Rudi Knebel Markus Hill
Statisten: Monika Dorsch, Horst Hartfiel, Thomas Vogler, Bärbel Zutt
Bühnenbild: Nicola Reinitzer
Technische Leitung:
Bruno Briggmann und Thomas Dumke
Kampfchoreographie:
Dominik Gierscher

Kostüme: Stephanie Mitterle
Schneiderei: Silke Weimar, Ingrid Mitterle
Requisite: Gerlinde Grumbach


Eine Lausbüberei in der Kleinstadt

Eines Abens in geselliger Herrenrunde bei einer Feuerzangenbowle muss der erfolgreiche Schriftsteller Johannes Pfeiffer erkennen, dass er Etliches verpasst hat. Er hat nämlich niemals das Vergnügen gehabt, eine "normale" Schule zu besuchen. Nachdem die Herren tief ins Glas geschaut haben, kommt ihnen die Idee, den guten Pfeiffer noch einmal in eine richtige "Penne" zu schicken. Er ist einverstanden. Zigarren, mondäne Freundin und Mercedes bleiben in Berlin zurück.

Ohne seine Verlobte von seinem Vorhaben zu unterrichten, reist er in die Kleinstadt Babenberg, um dort unerkannt das Leben eines Oberprimaners führen zu können.
Seine haarsträubenden Streiche bringen die Lehrer auf die Palme und bescheren Pfeiffer eine aufregende Liebesaffäre.


Treffend und augenzwinkernd skizziert Heinrich Spoerl
die Schwächen der großen und der kleinen Menschen und beweist:
Wer lacht, der hat das Glück auf seiner Seite.



[ Unsere Produktionen ] [ Fotos aus diesem Stück ] [ Zum nächsten Stück ]